Der Rheinblick im neuen Jahrtausend2017-03-03T20:31:28+00:00

Der Rheinblick im neuen Jahrtausend

„Millennium expansion and renovation“ wurde das Projekt von unseren amerikanischen Partnern genannt, das im Juli 2000 von 25 Arbeitern der Firma Majuntke begonnen wurde.

Es war ein Vorhaben, das diesen Namen fürwahr verdiente: 550 Quadratmeter Grünflächen wurden umgestaltet, 21.280 Kubikmeter Erde bewegt, 6.700 Meter Cartwege gebaut, 22.700 Meter Rohre verlegt, 650 Sprinklerköpfe eingegraben und ein 3.200 Kubikmeter Wasser fassender Teich geschaffen. Außerdem wurde eine Pumpstation errichtet, verschiedene kleinere Arbeiten wurden realisiert.

Hauptausführende waren die Architektenfirma Klapproth und die Wasserspezialisten der Firma Scheuermann und Martin. Das ehrgeizige Projekt, das zum Ziel hatte, den Rheinblick zu einem der besten Golfplätze in Europa zu gestalten, wurde nach genau einjähriger Bauzeit im Juli 2001 vollendet.

Relativ rasch trugen die Maßnahmen zur Verbesserung des Platzes bei. So war es nach einer Trockenperiode nicht mehr möglich, an Bahn 10 mit dem Putter abzuschlagen und den Ball in der Nähe des Grüns zu finden. Die Segnungen der Bewässerungsanlage erfahren wir gerade in diesem regenarmen Sommer 2015 nachdrücklich.

In den Folgejahren schwiegen die Bagger und sonstiges Schwergerät weitestgehend. Die Arbeiten, deren Abschluss wir im August 2015 feiern können, nahmen ihren Anfang im September 2011.

David Krause, der renommierte Golfplatzarchitekt, wurde mit der Aufgabe betraut, den Rheinblick umzugestalten, ohne ihm seinen unverwechselbaren Charakter zu nehmen. Der Kanadier hat zahlreiche Plätze europaweit neu gebaut und renoviert. Er kann sich rühmen, 9 der Top 50 Anlagen in Deutschland geschaffen zu haben.

Seine Planung konnte von der irischen, ebenfalls außerordentlich renommierten Firma EGS (European Golf Services) nur schrittweise durchgeführt werden. Für die einzelnen Bauabschnitte mussten immer wieder Gelder bewilligt werden, ein manchmal langwieriger Prozess.

Die Geduld wurde aber belohnt, wie eine im Frühjahr unter unseren Mitgliedern durchgeführte Umfrage bestätigte: die meisten sind mit den umgesetzten baulichen Maßnahmen zufrieden.

Im Wesentlichen waren dies:

  • Neue Grüns und Reparatur von Abschlägen
  • Wasserlauf an der 8
  • Kleine Teiche an der 11
  • Neue Abschlagsschilder, Uhren an der 1 und 10
  • Instandsetzung der Cartwege entlang der 4, 7, 14 und 16
  • Neue Teebox 2 und 9
  • Neue Bunker 5 und 11

Der Vorstand wünscht allen Golfspielern schönes Spiel auf dieser Anlage, die schon jetzt in Nah und Fern Bewunderung auslöst.

Lasst uns sie bewundernswert erhalten!

Wir dürfen Sie darüber informieren, dass diese Website Cookies benutzt. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Ok